Prüfen der Firewall-Konfiguration

Die CCU verfügt über eine eigene Firewall, welche die Kommunikation mit der CCU sperren kann. Um eine reibungslose Kommunikation mit Ihrer Zentrale gewährleisten zu können, müssen die IP-Adressen aller Geräte, welche auf die Zentrale zugreifen dürfen sollen, in der Firewall-Konfiguration fregegeben werden.

Die Einstellungen finden Sie in der WebUI Ihrer Zentrale unter "Einstellungen" > "Systemsteuerung" > "Firewall konfigurieren".

Setzen Sie die Einstellung für "HomeMatic XML-RPC API" auf Vollzugriff (standardmäßig) und die Einstellung für "Remote HomeMatic-Script API" auf Eingeschränkt. Im unteren Feld "IP-Adressen für den eingeschränkten Zugriff" tragen Sie die IP-Adressen bzw. die IP-Adressbereiche der Geräte ein, die auf Ihre Zentrale zugreifen dürfen sollen. Standardmäßig sind hier die Adresse 192.168.0.1 und der Bereich 192.168.0.0/16 eingetragen.

Tragen Sie zusätzlich zu Ihren lokalen Adressen noch den IP-Adressbereich 10.192.0.0/12 ein. Dies wird vorausgesetzt, damit diverse Apps (wie beispielsweise die EASY App oder Ähnliche), das EASY Display, die SmartHome-Oberfläche oder auch Amazon Alexa von extern mit der CCU kommunizieren können.

Achtung: Nach einem Update der Firmware auf Ihrer Zentrale auf die Version 2.27.7 oder höher müssen die Einstellungen noch einmal überprüft werden, da diese möglicherweise zurückgesetzt wurden. Sollte die Kommunikation trotz korrekt vorgenommenen Einstellungen nicht funktionieren, kann es helfen, die Einstellungen einmalig zu löschen, zu speichern und anschließend erneut einzutragen.